Grundlagen zur Leistungsbewertung

Jede Lehrperson erläutert zu Beginn des Schuljahres entsprechend der im schulinternen Curriculum getroffenen Vereinbarungen, welche Leistungsnachweise verlangt werden, nach welchen Grundsätzen die Leistungsbewertung erfolgt, was alles unter den Bereich „Sonstige Leistungen im Unterricht“  fällt und welches Gewicht die einzelnen Beurteilungsbereiche bei der Bildung der Gesamtnote haben werden.

In den allen Hauptfächern (Deutsch, Mathematik, Englisch und zusätzlich ab Klasse 7 dem Wahlpflichtfach) werden „Schriftliche Arbeiten“ geschrieben, die 50% der Gesamtnote ausmachen. Sie werden vorher angekündigt und pro Fach möglichst gleichmäßig auf das Schulhalbjahr verteilt.

Für die Zahl und Dauer der schriftlichen Klassenarbeiten gilt:

Klasse

Deutsch

Englisch

Mathematik

Wahlpflichtfach

Anzahl

Dauer*

Anzahl

Dauer*

Anzahl

Dauer*

Anzahl

Dauer*

5

6

1

6

bis zu 1

6

bis zu 1

-

-

6

6

1

6

bis zu 1

6

bis zu 1

6**

bis zu 1

7

6

1-2

6

1

6

1

6

bis zu 1

8

5

1-2

5

1-2

5

1-2

5

1

9

4-5

2-3

4-5

1-2

4-5

1-2

4-5

1-2

10

4-5

2-3

4-5

1-2

4-5

2

4-5

1-2

*   in Unterrichtsstunden - orientiert sich an 45 Minuten 
** zweite Fremdsprache

Das Bewertungsschema für Klassenarbeiten und schriftliche Leistungsüberprüfungen gilt für Mathematik, Deutsch, Englisch sowie das Wahlpflichtfach (ab Klasse 7).

Note

Prozentuale Verteilung

sehr gut

100 – 92

gut

91 – 78

befriedigend

77 – 64

ausreichend

63 – 50

mangelhaft

49 – 25

ungenügend

24 – 0

Schülerinnen und Schülern, die z.B. aus gesundheitlichen Gründen an Klassenarbeiten nicht teilnehmen konnten, werden angehalten versäumte Arbeiten nachzuschreiben, damit ein möglichst vollständiges Leistungsbild entsteht.

Die „sonstigen Leistungen im Unterricht“ werden in einem kontinuierlichen Prozess auf der Grundlage der Beobachtungen von Schülerhandlungen beurteilt und umfassen die folgenden Bereiche, die durch die einzelnen Fachschaften spezifiziert werden:

  • Qualität, Quantität und Kontinuität der mündlichen Beiträge zum Unterricht
  • Konstruktive Mitarbeit bei Partner- und Gruppenarbeiten
  • Weitere mündliche Beiträge (z.B. Referate, Projektpräsentationen, …)
  • Kurze schriftliche Übungen (Tests)
  • Das sorgfältige, regelmäßige und vollständige Anfertigen der Hausaufgaben

Die „sonstigen Leistungen im Unterricht“ machen die restlichen 50 % der Gesamtnote aus. 

Bei den Fächern ohne Klassenarbeiten (Nebenfächer) werden unter „sonstige Leistungen im Unterricht“ die gleichen Bereiche aus den Hauptfächern beurteilt.

Bei den Fächern ohne Klassenarbeiten machen die „sonstigen Leistungen im Unterricht“ insgesamt 100% der Gesamtnote aus. Die prozentuale Verteilung auf die einzelnen Bereiche ist Grundlage der fachspezifischen Leistungskonzepte.

© 2020 Realschule Mark