Ein Kooperationsprogramm für Schule und Elternhaus

Im Miteinander von Kindern und Eltern gibt es häufig Konfliktpotentiale: Hausaufgaben, Lernen, Zimmerzustand, Umgangsformen, Aufgaben im Familienmiteinander, Grenzen und Regelverhalten, Zeitvorgaben bei Computer / Internet / abendlichem Ausgehen etc. Es kommt zu Stresssituationen, die wahrscheinlich in den meisten Familien auftreten; aus anfänglichen Reibereien können nervenzehrende Streitigkeiten werden. Auch Konflikte zwischen Geschwistern und Freunden der Kinder können zu nachhaltigen Spannungen im Elternhaus führen.

Das Konflikttraining mit Eltern ist ein Kursprogramm an der Realschule Mark, das Eltern bei der Bewältigung alltäglicher Erziehungsprobleme unterstützt und zur Verständigung mit ihren Kindern beiträgt. Es stärkt die Erziehungskompetenz und zeigt Handlungsalternativen in Konfliktsituationen mit dem eigenen Kind auf.

Hauptziele des Trainings

  • Mehr Freude und Gelassenheit und weniger Stress in der Erziehung
  • Verbesserung der Kommunikations- und Erziehungsfähigkeit
  • Handlungsalternativen kennen lernen
  • Stärkung des Selbstvertrauens der Eltern als Erziehende
  • Einüben von positiv erlebten Konfliktbewältigungs-Strategien

Die Realschule Mark legt einen Schwerpunkt darauf, dass Eltern und Schule gemeinschaftlich an Erziehung arbeiten; so ist z.B. die Streitschlichtung an unserer Schule ein wichtiges Instrument der Schülerschaft und wird im Konflikttraining mit Eltern erprobt bzw. trainiert.

Das Konzept ist von Duell und Mandac 2001 in Brühl entwickelt worden und wird seit 2010 an der RS-Mark angeboten.

Ein neuer Kurs startet üblicherweise im Januar, er umfasst 6-8 Trainingseinheiten und wird im Rahmen des „Willkommenspaketes für Eltern“ für die teilnehmenden Eltern der Realschule vom Förderverein der Schule gefördert. Im Kurs sind alle Erziehende der Stadt Hamm willkommen. Ansprechpartner ist Christina Zumbusch

© 2020 Realschule Mark